Geschäftsbericht 2018

UNSERE HIGHLIGHTS
2018
30. Januar

Flächendeckendes Glasfasernetz für SAGA-Mieter

In den kommenden Jahren werden rund 130.000 SAGA-Wohnungen jeweils mit einem separaten Glasfaserkabel ausgestattet, das einen Internetzugang mit Gigabit-Geschwindigkeit in den Wohnungen ermöglicht. Damit ist die SAGA ­Unternehmensgruppe das bundesweit erste große Wohnungsunternehmen, das seine Wohnungen flächendeckend mit dieser Technologie ausstattet.

21. März

Baldur Burwitz als neuer „Quartierskünstler auf der Veddel“ vorgestellt

Seit mehr als zehn Jahren sorgen die „Quar­tiers­künstler auf der Veddel“ auf der Elbinsel für ihren ganz eigenen Zugang zur international ­geprägten Nachbarschaft. Von Baldur Burwitz erhoffen wir uns im Sinne seines Projektes einen aktiven Dialog mit den Bewohnern. Daran war und ist der SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft mit dem Quartiers­künstler-­Stipendium stets gelegen.

26. April

Richtfest Washingtonallee

Im Beisein von Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt begeht die SAGA Unternehmensgruppe Richtfest für 294 öffentlich geförderte Wohnungen in der Washingtonallee. Um das Quartier zu revitalisieren, wurden für diesen Neubau 220 nicht mehr zeitgemäße Zwei-Zimmer-Wohnungen aus den 1930er Jahren abgebrochen. Zuvor hatte die SAGA bereits 90 Wohnungen des Ensembles umfangreich modernisiert, sodass nach Fertigstellung nahezu 400 moderne und bezahlbare Wohnungen unterschiedlichster Größen zur Verfügung stehen.

2. Juli

Bilanz-Pressekonferenz 2017: Verstetigung des Neubauvolumens unter erschwerten Marktbedingungen

Die SAGA Unternehmensgruppe hat im Ge­schäftsjahr 2017 ihre Ziele erreicht, hohe Beträge in Neubau und Modernisierung investiert und mehr als 1.900 Baubeginne angeschoben, so viele wie zuletzt Mitte der 1970er Jahre. Das Jahresergebnis des SAGA Konzerns lag 2017 nach Steuern bei rund 200 Mio. Euro, die durch­schnittliche Netto-Kaltmiete bei 6,44 Euro je m².

19. Juli

Besuch des Ersten Bürgermeisters bei „LeNa“ in Barmbek

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks informieren sich gemeinsam mit SAGA-Vorstand Wilfried Wendel über moderne Wohn- und Versorgungskonzepte im Quartier Rungestieg, dessen Ziel es ist, ein lebenslanges Wohnen in der angestammten Nachbarschaft zu ermöglichen.

31. August

Abschluss der Modernisierungen im Osdorfer Born

Die Hochhausanlage am Achtern Born prägt seit rund 50 Jahren das Gesicht des Osdorfer Borns. An ihr lassen sich die vielen positiven Entwicklungen im Quartier besonders gut ablesen. In den vergangenen vier Jahren fanden umfangreiche Modernisierungsarbeiten an dem markanten Gebäude mit rund 345 Wohnungen, aber auch in den umliegenden Außenanlagen statt. Zum Abschluss dieser Maßnahmen dankt die SAGA Unternehmensgruppe ihren Mieterinnen und ­Mietern mit einem großen Fest mit Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer und SAGA-Vorstand Wilfried Wendel.

17. September

SAGA präsentiert Systemhaus-Konzept in der August-Krogmann-Straße

Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Oberbaudirektor Franz-Josef Höing und SAGA-Vorstandssprecher Dr. Thomas Krebs stellen das gleichnamige Konzept vor, mit dem Hamburgs große Vermieterin in einer über­hitzten Baukonjunktur nachhaltig hohe Neubauzahlen absichern will. Ziel dieses flexiblen Systemhaus-Konzeptes ist es, den kosten­effizienten und gleichwohl architektonisch anspruchsvollen geförderten wie frei finanzierten Wohnungsbau im 8-Euro-Haus-Segment zu ermöglichen. Der symbolische Spatenstich für ein erstes Systemhaus markiert einen Meilenstein der SAGA-Projektentwicklung.